Laichingen.  Die Ortsgruppe des BUND hat in Laichingen zum Basteln von Insektenhotels eingeladen. Elf Kinder waren begeistert am Werkeln.

Von Sabine Graser-Kühnle

Hinterm Haus von Jochen Hartmann hämmert es, Aku-Schrauber rasseln und helle Kinderstimmen überlagern wie Bienengesumme das emsige Werkeln. Hartmann und seine Tochter Christine Mehls, von allen nur Tine genannt, haben für den BUND zum Basteln von Insektenhotels eingeladen. "Es lagen so viele Anmeldungen vor, wir hätten zwei Kurse anbieten können", meint Tine Mehls. Schon im vergangenen Jahr war dieses Ferien-Angebot des BUND ausgebucht. Insektenhotel - wer will denn Insekten und baut ihnen auch noch eine Behausung, hätten manche Väter gefragt, als sie ihre Sprösslinge an diesem Donnerstagvormittag am Bleichberg abgeliefert haben. Doch die Naturpädagogin bleibt keine Antwort schuldig: "Wir nehmen den Insekten sämtliche Lebensräume, indem wir jedes Mauerwerk penibel verputzen und nicht einmal mehr Dachziegelhohlräume übrig lassen." Also muss der Mensch andere Möglichkeiten schaffen, wo Insekten ihre Eier ablegen und überwintern können. "Zudem sind das alles Gartennützlinge", argumentiert sie und nennt als Beispiel die Larven der Schwebfliege und die Florfliegen, die bevorzugt Blattläuse verspeisen. Doch auch Wildbienen, "die kleinen dunklen, die keinen Stachel haben", wie die kleine Mareike noch vom Vortrag am Beginn der Werkelei weiß, sowie Marienkäfer sind froh um die Insektenhotels. Nicht zuletzt überwintern darin Schmetterlinge.

Elf Bastler, die Hälfte Mädchen, sind emsig am Werk. Zehn schon in Form gesägte Holzbrettchen werden zu einer Art Vogelhaus zusammengeschraubt. "Mein Insektenhotel ist ein Fünf-Sterne-Hotel", witzeln Angelo und Marc und schrauben emsig weiter. Zwischenböden unterteilen das Hotel in drei "Stockwerke" und das mittlere davon ist mit einer durchlöcherten Holzwand zugedeckt.

Ebenfalls schon fertig zum Einkleben sind schmale Stäbe aus Schilfrohr, Bambus und Holunder, in welchen die Insekten Nahrung aufbewahren und ihre Eier ablegen. "Unser Hotel hängen wir im Garten hinter der Garage auf", berichten die Geschwister Jannis und Mareike. Dann haben sie ein nützliches und zugleich schmückendes Accessoire im Garten, denn die Insektenhotels sind auch hübsch anzusehen. Am 2. Mai bietet der BUND einen Kurs zum Basteln von Fledermauskästen an.

 

Erschienen am 13.4.2012

Dieser Artikel wurde uns freundlicherweise von der SÜDWEST PRESSE zur Verfügung gestellt.

(Fotos: C. Killius)

 



Ihre Spende hilft.

Suche